18
Jan
2016

Unterstützung eines Mitgliedes im Rechtsstreit mit der Kommune

Im Januar erreichte uns als neuer Vorstand der Hilferuf eines Mitgliedes aus Horb am Neckar.Jahrelange Diskrepanzen mit dem Amt, zahlreiche unangemeldete Hausbesuche  des örtlichen Jugendhilfeträgers und Anschuldigungen durch Nachbarn hatten letztendlich zum Entzug der PE geführt. Unser Beirat Julius Schnieber handelte im Vorstandsauftrag, den Kontakt herzustellen. Er führte Gespräche, erstellte eine Stellungnahme der BvK e.V. zum Klagefallverfahren, zeigte wiederholt  tatkräftigen Einsatz.Ein Teilerfolg konnte dadurch mit erzielt werden.Wir freuen uns sehr darüber und drücken weiterhin die Daumen das unsere Kollegin bald wieder ihre Tätigkeit aufnehmen kann.Ein Dankeschön erhielten wir dafür,das wir veröffentlichen dürfen.

“ Lieber Vorstand und Beirat der BvK e.V.,

im Januar habe ich mich mit meinem Anliegen, Entziehung der Pflegeerlaubnis durch ständiges Anzeigen beim JA einer direkten Nachbarin, an die Berufsvereinigung gewandt und mit dem Beirat Julius Schnieber einen Ansprechpartner bekommen, der sich, trotz später und verfahrener Situation, meiner Sache angenommen hat. Für mich war in erster Linie wichtig, dass er für mich da war, mir zuhörte und mich unterstützte und ernst nahm. Noch ist meine Sache nicht ausgestanden, Julius wird mich weiter unterstützen, dafür bin ihm unendlich dankbar. Ich kann nur jedem Mitglied raten, sich rechtzeitig an den Verein zu wenden.

Herzliche und Kollegiale Grüße

Tagesmutter S.Sch.“

Teilen: